Sternenlichter - Förderverein errichtet Stiftung

Förderverein errichtet Stiftung

Der Aufbau des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter steht zwar noch ganz am Anfang – um die geplante stationäre Einrichtung aber von Beginn an auf ein solides finanzielles Fundament zu stellen, hat der Sternenlichter-Förderverein die gemeinnützige „Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter“ errichtet.

Vorrangiger Zweck der Stiftung ist die Unterstützung des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter sowie der palliativen Versorgung der schwerstkranken Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien. „Das Thema ‚Kinderhospiz‘ hat einen sehr hohen Stellenwert in der Politik sowie in der Gesellschaft. Durch das Alleinstellungsmerkmal ist das Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter ein wichtiger Bestandteil der Region. Die Stiftung ist dabei ein seriöser und auf die Ewigkeit angelegter Partner, der eine nachhaltige Unterstützung des Hospizes gewährleisten kann“ so Tina Schirmer, Geschäftsführerin der Die Stiftungspartner GmbH als Treuhänderin.

„Wir rechnen mit einer Investitionssumme von über sieben Millionen Euro“, sagt Sparkassenchef Rainer Hald. Doch das sei extrem sinnvoll angelegtes Geld. „Wenn Kinder schwerstkrank sind, betrifft das die gesamte Familie, jeder Tag ist dann unglaublich herausfordernd“, so Hald. Darum werde man nun für diese Familien eine Möglichkeit schaffen, „sich auch mal eine Auszeit zu nehmen, um wieder Kraft zu sammeln“. „Der Wunsch nach einem solchen Ort war bei vielen betroffenen Familien aus der gesamten Region aber immer da“, sagt Hald. „Mit wie viel Engagement und Herzblut die vielen Beteiligten dieses Projekt daher vorangetrieben haben, ist ebenso bewunderns- wie dankenswert“, lobt Hald die bisherige Arbeit der DRK-Schwesternschaft und des Fördervereins.

Gemeinsamer Aufbau der stationären Einrichtung

Die Göttinger DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta e.V. und der Förderverein für das Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter e.V. arbeiten gemeinsam am Aufbau der stationären Einrichtung für Kinder und Jugendliche bis 27 Jahren, die an einer lebensverkürzenden Erkrankung leiden. Das derzeitige Konzept des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter sieht zwölf Plätze für Betroffene zwischen 0 und 27 Jahren und ihre Familien vor. Die Familien können bis zu 28 Tage im Jahr ins Kinder- und Jugendhospiz kommen.

Über eine Sterbebegleitung hinaus soll vor Ort eine ganzheitliche Lebensbegleitung gewährleistet sein: Von palliativer Betreuung und Therapien in jeglicher Form bis zur psychologischen Betreuung der Angehörigen auch über den Tod der Kinder hinaus. Kommt das betroffene Kind bzw. der betroffene Jugendliche in die letzte Lebensphase, ist der Aufenthalt unbegrenzt.

„Wir freuen uns sehr, dass die Stiftung einen weiteren Baustein zur Finanzierung der Angebote, die wir im Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter anbieten möchten, bietet“, erläutert Nicole Zimmer, Oberin der DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta e.V. und zweite Vorsitzende des Fördervereins. Nur durch die tatkräftige Unterstützung aus der Bevölkerung – sowohl im finanziellen als auch im ehrenamtlichen Bereich – könne das Ziel erreicht werden, einen geschützten Ort für schwerstkranke Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien zu schaffen.

Die Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter eröffnet die Möglichkeit von Zustiftungen zur Erhöhung des Grundstockvermögens sowie von Spenden, die zur Erfüllung der satzungsgemäßen Zwecke eingesetzt werden. So bietet sie all denen, die sich mit dem Motto „Lebensbegleitung statt Sterbebegleitung“ verbunden fühlen, einen Ansatzpunkt, dem Stifter zu folgen und entweder zu Lebzeiten oder in Form von testamentarischen Verfügungen dieses Thema zu unterstützen.

Zustiftungen zur Erhöhung des Grundstockvermögens, Verwendungszweck: „Zustiftung“ oder Spenden zur Erfüllung der satzungsgemäßen Zwecke, Verwendungszweck: „Spende“.

Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter

DE88 2605 0001 0056 0828 29

BIC: NOLADE21GOE

Sparkasse Göttingen

Nach oben